Binde oder Tampon vom Hund gefressen – was tun?

Es ist etwas ekelig und wird daher wenig diskutiert, aber es kommt regelmäßig vor, dass ein Hund eine Binde oder einen Tampon frisst. Hat Deiner das auch gerade getan? Für Hundehalter ist es ein Schock zu entdecken, was ihr Tier da aus dem Mülleimer fischt. Sofort stellt sich die Frage: Ist mein Hund gefährdet und was soll ich jetzt tun? Hier gibt es die Antwort.

Wie gefährlich ist es, wenn der Hund eine Binde oder einen Tampon frisst?

Der Geruch von Blut zieht viele Hunde fast magisch an. Das Blut ist für den Hund ungefährlich. Dennoch können verschluckte Binden und Tampons für Hunde lebensgefährlich werden. Folgende gesundheitlichen Probleme können entstehen:

  • Der Hund kann an einer Binde oder einem Tampon ersticken. Vor allem für kleine Hunderassen kann der aufquellende Zellstoff riskant werden.
  • Der Hund kann einen Darmverschluss erleiden, wenn der Tampon oder die Binde sich ungünstig im Darm verfängt. Insbesondere für den Dünndarm können Hygieneprodukte zu groß sein und stecken bleiben. Ein Darmverschluss kann zum Absterben des Darmgewebes führen und tödlich enden.
  • Der Hund kann Darmverletzungen erleiden, wenn die Tamponschnur das Gewebe im Verdauungstrakt einschneidet.

Generell gilt daher: Jeder Fremdkörper im Verdauungstrakt kann für den Hund lebensbedrohlich sein. Rufe umgehend deine Tierärztin an!

Was passiert, nachdem ein Hund eine Binde oder einen Tampon frisst?

Schluckt ein Hund einen Tampon oder eine Binde als Ganzes oder in Teilen runter, passiert das Hygieneprodukt zuerst Maul und Magen. Es kann zu starken Magenkrämpfen und anhaltendem Erbrechen kommen, wenn der Fremdkörper zu groß ist, um weiter in den Darm zu gelangen. Ist die Binde oder der Tampon bereits in den Dünndarm vorgedrungen, kann das Hygieneprodukt dort eine Blockade verursachen. Dann erbricht das Tier, nachdem es trinkt oder frisst. Bei einem teilweisen Darmverschluss kann Durchfall auftreten. Blutiger und schwarzer Kot deutet auf eine Verletzung der Darminnenwand hin. Bei einem vollständigen Darmverschluss kann der Hund keinen Kot mehr absetzen. Appetitlosigkeit und Fieber können auftreten.

In einigen Fällen durchläuft die Binde oder der Tampon den Darm und wird wieder ausgeschieden. Insbesondere große Hunderassen können (müssen aber nicht!) die unappetitliche Mahlzeit unbeschadet überstehen.

Was macht die Tierärztin, wenn der Hund einen Tampon oder eine Binde gefressen hat?

Für Tierärzte sind verschluckte Fremdkörper immer eine medizinische Notsituation. Wie der Tierarzt vorgeht, hängt von mehreren Faktoren ab. Zum Beispiel vom Verhalten des Hundes und der Hunderasse beziehungsweise Größe des Hundes. Manchmal rät der Tierarzt sofort in die Praxis zu kommen. Dort kann der Hund künstlich zum Erbrechen gebracht werden. Außerdem kann eine Röntgenuntersuchung die aktuelle Position des verschluckten Hygieneproduktes aufzeigen. Unter Umständen kann eine Blockade mittels Einlauf gelöst werden. Im Akutfall müssen Fremdkörper aber operativ aus dem Verdauungstrakt entfernt werden.

Manchmal empfiehlt der Tierarzt, den Hund vorerst daheim zu lassen und seinen Zustand sowie sein Verhalten genau zu beobachten. Es kann mehrere Tage dauern, bis ein gefressenes Hygieneprodukt wieder ausgeschieden wird.

In jedem Fall ist es zu empfehlen, sofort eine Veterinärmediziner zu kontaktieren, wenn Deine Fellnase ein Hygieneprodukt frisst. Folge dann den Anweisungen der Tierärztin, um die Gesundheit Deines Hundes nicht in Gefahr zu bringen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.