Schwangerschaft und Geburt

Binden für Wochenbett – Hautverträglichkeit und saugfähig

Binden für das Wochenbett müssen zwei Dinge leisten können: Zum einen müssen sie äußerst saugfähig sein, zum anderen sollen sie die Haut nach der Geburt nicht unnötig strapazieren. Viele Hebammen raten von herkömmlichen Binden ab, die sie vor allem zweiteres nicht leisten können. Die Baumwolle von Wegwerfbinden ist oftmals behandelt, reizt daher die Haut und führt schlimmstenfalls zu Ausschlag. Die meisten Binden sind auch nicht auf den starken Wochenfluss ausgerichtet, müssen zu oft gewechselt werden und sind auch in Sachen Tragekomfort nicht das nonplusultra. Stoffbinden für das Wochenbett sind daher eine gute Alternative. Hebammen haben ihre Saugfähigkeit als gut bewertet und in Sachen Tragegefühl sorgen sie für das kuschelige Gefühl in der Hose, das nur mit Stoffbinden möglich ist.

Wochenbettbinden aus Stoff

Binden für das Wochenbett aus Stoff haben den weiteren Vorteil, dass man nicht für die ersten Tage ein riesiges Paket voll mit Binden herumstehen hat, die man anschließend wegwerfen kann, weil man die riesigen – Surfbretter genannten – Binden ganz sicher niemals mehr wieder tragen möchte. Nimmt der Wochenfluss langsam ab reichen in den meisten Fällen Binden mit herkömmlicher saugstärke aus. Bei Almo bekommt man daher direkt ein Set für das Wochenbett, in dem Wochenbettbinden aus Stoff in unterschiedlichen Größen und Saugstärken zu finden sind.

Wochenbett Einlage einmal anders

Eine Wochenbett Einlage kann also auch ganz natürlich sein. Da die Einlagen von Almo wiederverwendbar sind, kann man sie einfach waschen und nach dem Wochenbett als ganz normale Binden während der Menstruation benutzen. Die Wochenbettbinden haben Flügel mit einem Druckknopf und können so in jedem Slip getragen werden. Die unterschiedlichen Größen und Saugstärken sorgen dafür, dass Du immer die passende Einlage hast – ob im Wochenbett oder danach.

Es werden 1–16 von 24 Ergebnissen angezeigt

Es werden 1–16 von 24 Ergebnissen angezeigt