Stilleinlagen

Zeigt alle 4 Ergebnisse

Zeigt alle 4 Ergebnisse

Die Vorteile der Stilleinlagen

Wie sinnvoll Stilleinlagen sind, wird stillenden Frauen vor allem dann bewusst, wenn sie keine zur Hand haben oder die gekaufte Stilleinlage den Dienst versagt. Eine Stilleinlage soll spontan auslaufende Muttermilch auffangen – und das möglichst unsichtbar.

Stilleinlagen beschützen die empfindliche Haut und die Kleidung

Das bringt uns auch direkt zu ihrem ersten Verwendungszweck: Eine Stilleinlage soll die Kleidung vor Flecken schützen und nicht jedermann darauf hinweisen, das hier spontan Milch eingeschossen ist. Das setzt eine gewisse Saugfähigkeit der Stilleinlage voraus. Außerdem schützt eine Stilleinlage im Umkehrschluss die Brustwarze vor Feuchtigkeit und minimiert so das Risiko einer Entzündung. Gefürchtet ist vor allem eine Mastitis, eine Brustdrüsenentzündung, die das Stillen schwierig bis unmöglich macht und mit Hitze, Schwellung und Rötung der Brust einhergeht. Eben um dies zu vermeiden, ist die Wahl der richtigen Stilleinlage nötig. Dazu stehen eine ganze Reihe von Produkten zur Verfügung.

Baumwollstilleinlage zur Verhinderung von Entzündungen

Bei Naturvölkern dürfte so etwas wie entzündete Brustwarzen durch Stillen eher unbekannt sein. Dort is es nämlich völlig natürlich, mit freiem Oberkörper herumzulaufen. Entzündung entsteht durch schlechte Belüftung, Feuchtigkeit und Reibung. All diese Punkte sind nur beim Tragen mehrere Schichten Kleidung ein Problem. Doch wie findet Frau denn nun die passende Stilleinlage? Bei der Auswahl solltest Du Hygiene, Saugkapazität, Größe, Tragegefühl und auch Sichtbarkeit im BH berücksichtigen. Ein selten beachteter weiterer Punkt, ist die Handhabung im Alltag. Wegwerfprodukte sind vielleicht praktisch, allerdings der Umwelt nicht sehr zuträglich. Eine Stilleinlage aus Wolle mag das nonplusultra in Sachen Saugfähigkeit sein, denn sie pflegt zudem die Haut dank Lanolin (Wollwachs), völlig natürlich. In punkto Pflege muss man dazu jedoch einiges an Aufwand betreiben. Stilleinlagen sollten häufig gewechselt werden und Handwäsche ist im Alltag mit Baby nicht unbedingt etwas Erstrebenswertes. Für empfindliche Brustwarzen empfehlen sich vor allem Stilleinlagen aus Seide. In punkto Handhabung, Hygiene und Saugfähigkeit ist die Baumwollstilleinlage jedoch unschlagbar. Die ALMO Stilleinlage aus Bio-Baumwolle ist waschbar bis 95 Grad, bunt und größer als herkömmliche Stilleinlagen. Damit zeichnet sich der Kreis unter der Kleidung nicht ab und die richtige Position wird zudem einfacher gefunden.